HWG begleitet Delegation nach Teheran

2016_11_10_eroeffnungrepraesentanz_teheran_ministerlies_copyright_niedersaechsischeswirtschaftsministerium

Die Delegation des niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies (mittig) anlässlich der Eröffnung der Repräsentanz in Teheran. (Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)

Cuxhaven sieht großes Potenzial im iranischen Markt

Cuxhaven, 10. November 2016 – Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG), vertreten durch ihren Vorstandsvorsitzenden Hans-Peter Zint, war vom 5. bis 8. November 2016 Teil einer Delegationsreise des niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies in den Iran. Ziel der Reise war unter anderem die Vertiefung von Geschäftsbeziehungen mit iranischen Unternehmen.

Stellvertretend für die Cuxhavener Hafenwirtschaft führte Hans-Peter Zint während der Reise Gespräche mit Unternehmen aus dem Schifffahrtsbereich. „Für unsere Mitgliedsunternehmen ist der Iran ein spannender neuer Markt. Das gilt sowohl für den Import als auch den Export. Daher erhoffen wir uns, durch diese Reise wertvolle Kontakte im maritimen Sektor sowie zu Verladern aufbauen zu können und entsprechende Projekte anzuschieben“, sagte Zint.

Um Unternehmen aus dem Land bei ihrem Einstieg in den iranischen Markt zu unterstützen und wirtschaftliche und politische Kontakte zu vermitteln, eröffnete Wirtschaftsminister Lies am 6. November 2016 eine eigene niedersächsische Repräsentanz in Teheran. Minister Lies sagte dazu: „Nach unserer sehr erfolgreichen Delegationsreise im vergangenen Jahr war für uns klar, dass wir die einmal angebahnten Iran-Kontakte vertiefen wollen. Gerade für niedersächsische Unternehmen bietet dieses Land mit seinen 80 Millionen Einwohnern große Chancen, die wir entschlossen nutzen sollten. Deswegen bin ich sehr froh, dass wir als erstes deutsches Bundesland den Schritt gehen und hier in Teheran ein eigenes Büro eröffnen.“

Cuxhaven verfügt über ideale Multi-Purpose-Umschlagsanlagen und Voraussetzungen für RoRo-, Breakbulk- und Projektladungen, um die erwarteten Infrastrukturvorhaben im Iran zu begleiten. Auch im Automotive-Bereich konnte sich der Hafen in den vergangen Jahren immer stärker positionieren. Als Deutsches Offshore-Industrie-Zentrum ist Cuxhaven mit vorhandenen schwerlastfähigen Lagerflächen und Verbindungsstraßen auch für Schwerlastgüter bestens ausgestattet.

 

Über die HWG

Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V. ist ein Zusammenschluss Cuxhavener Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen mit dem Ziel, den Hafenstandort an der Mündung der Elbe zu ver­markten und weiterzuentwickeln. Zudem setzt sich die HWG für die Positionierung Cuxhavens als bedeu­tendsten Hafenstandort für die Offshore-Windenergie in Deutschland ein.

Pressekontakt Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven e.V.

Gwendolyn Dünner

Medienbüro am Reichstag GmbH

Im Haus der Bundespressekonferenz

Reinhardtstr. 55

10117 Berlin

Tel. +49 (30) 20 61 41 30 41

Fax +49 (30)-30 87 29 95

Gwendolyn.Duenner@mar-berlin.de

Download (PDF, 208KB)

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar