Rohde & Schwarz stärkt mit Gründung der R&S Marinesysteme GmbH das Marinegeschäft

                                                                 Benjamin Marpe (links) und Dirk Galda leiten die neue R&S Marinesysteme GmbH mit Sitz in Kiel.

Rohde & Schwarz baut seine Marinekompetenzen am Standort Kiel aus und hat zu diesem Zweck die R&S Marinesysteme GmbH gegründet. Das Unternehmen entwickelt und implementiert Systemlösungen für die sichere Kommunikation sowie für die zuverlässige Fernmelde- und elektronische Aufklärung an Bord von Marineschiffen.

Die neu gegründete R&S Marinesysteme GmbH ergänzt die Kompetenz von Rohde & Schwarz im nationalen und internationalen Marineumfeld. Der Konzern investiert in den Standort in Kiel, um die deutsche Marine und Marineindustrie in enger Zusammenarbeit mit dem Standort Hamburg bei aktuellen und zukünftigen Projekten noch besser unterstützen zu können. Als Geschäftsführer wurden Dr. Dirk Galda und Benjamin Marpe benannt.

Die R&S Marinesysteme GmbH schafft mit ihren Lösungen die technischen Voraussetzungen für eine sichere Kommunikation und einen wertvollen Beitrag zur Lagebilddarstellung. Ein Schwerpunkt liegt in der Realisierung von Informationsübertragungssystemen, die zur Verwaltung und Überwachung des gesamten Nachrichtenverkehrs eingesetzt werden sowie kritische Anforderungen an die IT-Sicherheit berücksichtigen.

Neben sicherer Kommunikation sind Fernmelde- und elektronische Aufklärung für den Erfolg einer Marinemission wichtig. Die R&S Marinesysteme bietet dafür Lösungen für die Aufklärung und Analyse von Kommunikations- und Radarsignalen an. Gleichzeitig kann damit ein Beitrag zum taktischen Lagebild und zum Schutz der Plattform dargestellt werden.

„Die R&S Marinesysteme kann sich auf die jahrelange Erfahrung im Marinegeschäft von Rohde & Schwarz und der Tochter GEDIS stützen“, betont Geschäftsführer Dirk Galda. Benjamin Marpe ergänzt: „Wir freuen uns, unsere Kunden ab sofort noch konzentrierter mit innovativen Lösungen für Kommunikation sowie Funk- und Radaraufklärung auf Marineplattformen unterstützen zu können.“

 
Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar