NEUE UNTERSEEBOOTE FÜR „DOWN UNDER“

AUSTRALIEN ERÖFFNET WETTBEWERB UM WELTWEIT GRÖSSTES NICHT-NUKLEARES U-BOOT-PROJEKT
Seit am 20. Februar dieses Jahres das australische Verteidigungsministerium seine „Strategische Direktive des zukünftigen U-Boot-Programms“ veröffentlichte, steht fest, dass Frankreich, Deutschland und Japan potenzielle Partner im Projekt SEA 1000 sind, d.h. zur Entwicklung und Beschaffung von bis zu 12 neuen U-Booten für die Royal Australian Navy (RAN). Nach
einem zehnmonatigen Evaluierungswettbewerb (competitive evaluation process) wird einer der drei Kandidaten den Zuschlag erhalten…

(Quelle MF 6/2015)

Download (PDF, 326KB)

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar