Führte fehlende Kennzeichnung zu Fehlentscheidung?

Teilweise Zustimmung der SDN zum Untersuchungsbericht /  Winschverfahren auf See anders als an Land.

(Husum/Cuxhaven/Varel i.O.) Der kürzlich von der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) vorgelegte Zwischenbericht zur Strandung des Massengutfrachters GLORY AMSTERDAM im Oktober des letzten Jahres vor der Nordseeinsel Langeoog war erforderlich, da es aufgrund der Komplexität und Besonderheiten der Havarie nicht möglich war fristgerecht innerhalb eines Jahres einen Endbericht vorzulegen. Dieser Zwischenbericht findet in großen Teilen die Zustimmung der Schutzgemeinschaft Deutscher Nordseeküste SDN.

Download (PDF, 759KB)

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar