Deutsches versus englisches Recht? Treffen der Fachgruppe Maritimes Recht des Maritimen Clusters Norddeutschland

Pressemitteilung:  Deutsches versus englisches Recht?

Treffen der Fachgruppe Maritimes Recht des Maritimen Clusters Norddeutschland

Hamburg, 14.02.2014

In der globalen maritimen Branche mit ihrem umfangreichen Waren- und Dienstleistungsverkehr schließen Unternehmen Verträge meist nach englischem oder US-amerikanischem Recht ab. Selbst inländische Vertragsbeziehungen werden immer öfter nach englischem Vorbild als nach deutschem Recht gestaltet.

Download (PDF, 163KB)

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar