Deutsche Fischereiwirtschaft

Die Hochsee- und Küstenfischerei wird unterteilt in die große Hochseefischerei und die kleine Hochsee- und Küstenfischerei. Zur ersten Kategorie zählen Fahrzeuge mit einer Größe
von mindestens 500 BRZ. Zum Jahresende 2014 waren in diesem Bereich 7 Schiffe registriert, davon 3 Universalfroster / Frischfischfänger und 4 Spezialfahrzeuge für den Schwarmfischfang
(Hering, Makrele und Holzmakrele). 1.319 Kutter und offene Boote (ungedeckte) rekrutierte die Kleine Hochsee- und Küstenfischerei (2013: 1.522), darunter 47 Muschel- / Spezialfahrzeuge
und 220 Krabben- und Plattfischkutter. Die Größe und Struktur der deutschen Fischereiflotte entspricht im Wesentlichen den Fangmöglichkeiten und zugeteilten Quoten im EUMeer und anderen internationalen Fanggebieten……..

Mit freundlicher Genehmigung des Marinekommandos veröffentlichen wir aus dem Jahresbericht 2015 – Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland – das Kapitel “Deutsche Maritime Wirtschaft / Deutsche Fischereiwirtschaft”

(Quelle Marinekommando Jahresbericht 2015 – Impressum und weitere Quellen im u. a. Beitrag und im Anhang des u. a. Beitrages)

Download (PDF, 773KB)

Bisher keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar